GDV Schadennetz Datenaustausch automatisieren

Der umfassende How-to-Guide

Was ist das GDV Schadennetz:

Im Prozess des Schadenmanagements sind viele unterschiedliche Parteien beteiligt: Versicherer, Rechtsanwälte, Gutachter und Schadensanierer. Damit die Kommunikation zwischen allen Beteiligten reibungslos abläuft, benötigt es einen Service, der einen sicheren, fehlerfreien Datenaustausch gewährleistet. Die Basis für diesen digitalen Schadens-Service bildet eine standardisierte, weit verbreitet Schnittstelle, die zum einen Medienbrüche erfolgreich verringert und zum anderen höchste Sicherheitsanforderungen erfüllt.

Versicherte und Beteiligte können über diese IT-Infrastruktur kommunizieren, sodass ein idealer, digitaler Schaden-Austausch entsteht. Mithilfe des Schadens-Service lassen sich die Prozesse automatisieren und die Zusammenarbeit mit allen Beteiligten beschleunigen. So etwa:

  • der Austausch von Dokumenten
  • die Zahlungsfreigabe
  • eine Vergabe von Reparaturaufträgen
  • die Beauftragung einer Rechnungsprüfung

Dieser digitale Austausch ermöglicht einen sicheren, reibungslosen Prozessablauf im Falle eines Schadens. Im Jahr 2021 tauschten bereits mehr als 110 Versicherer und über 100 Dienstleister ca. 24 Mllionen. Nachrichten über ein GDV Schadennetz aus.

Was sind GDV Daten?

Ein GDV-Datensatz enthält die wichtigsten Informationen zu einem Versicherungsvertrag. Der GDV-Datensatz selbst ist standardisiert. Das bedeutet, dass man Vertragsinformationen immer an derselben Stelle findet – dies ist besonders wichtig für den Informationsaustausch zwischen Produktgeber und Vermittler. Die Aktualisierung des GDV-Datensatzes erfolgt in regelmäßigen Abständen, meist einmal im Monat durch das Versicherungsunternehmen.

GDV Daten sind im Ursprung schwer lesbare Textdateien. Um sie einfach und übersichtlich darzustellen, verwenden Versicherungsmakler oft ein Maklerverwaltungsprogramm. Diese zeigt die aktuellen GDV-Datensätze des jeweiligen Kunden an.

Gerade bei Versicherungsmaklern, die eine Vielzahl an Kunden betreuen und verschiedene Produkte anbieten, ist eine nutzerfreundliche Übersicht grundlegend. Hinzu kommt die Zeiteinsparung sowie Effizienzsteigerung durch weniger Klicks bei Verwaltungsvorgängen oder Beratungen. So können etwa eine Vertragsübersicht schnell aufgerufen oder ein Adresswechsel mit einem Klick durchgeführt werden.

Wie erhalte ich GDV-Datensätze?

Versicherer stellen den GDV-Datensatz entweder zum Download zur Verfügung oder versenden diesen sicher verschlüsselt per E-Mail oder CD. Nach Erhalt muss der GDV-Satz zuerst decodiert werden, bevor er in das Maklerprogramm importiert werden kann. Da Makler in der Regel mit 30-40 Versicherungsunternehmen zusammenarbeiten, kann die Decodierung als auch der Import einen enorm zeitaufwändigen Prozess mit sich ziehen, besonders wenn die Verantwortlichen technisch weniger versiert sind. Hinzu kommt, dass die Datensätze regelmäßig aktualisiert werden müssen – ein administrativer Vorgang, der sich deshalb oft wiederholt. Dabei geht wertvolle Zeit verloren, die stattdessen für die Kundenberatung oder auch Neukundenakquise veranschlagt werden kann.
Trotz des hohen Risikos nutzen daher viele Versicherungsmakler Maklerpools, um dem Verwaltungsaufwand zu entgehen. Die optimale Lösung für dieses administrative Dilemma: Die BiPRO Norm 503 für den Schadenservice.

BiPRO Norm 503 für Schadenservice

Die Maklerschnittstelle BiPRO Norm 503 definiert die Geschäftsabläufe zur Informations-Abrufung und Bearbeitung von Schäden bei einem Schadenfall. Die Teilprozesse Schadenauskunft und Schadensmeldung werden behandelt.

GDV-Kommunikation automatisieren mit X4 BPMS

Vielfalt und Komplexität bei der Schadenabwicklung im GDV-Schadennetz vereinfachen
Hinter einer einfachen Glasreparatur verbirgt sich oft eine komplexe Kommunikation. Glasschäden müssen in kürzester Zeit von der Werkstatt beseitigt und von der Versicherung bezahlt werden – und das möglichst ohne Aufwand für den Fahrzeughalter.

Unser Kunde unterstützt freie Werkstätten und Werkstattgruppen bei der Abwicklung von Glasschäden mit Kfz-Versicherungsunternehmen. In seiner Datenbank sind rund 40.000 verschiedene Front-, Seiten- und Heckscheiben, Scheinwerfer und Blinklichter und das entsprechende Zubehör unterschiedlicher Hersteller gespeichert. Zudem sind bei der Schadenabwicklung noch die Daten des Fahrzeughalters und seiner Versicherung, des Gutachters und der Werkstätten zu berücksichtigen. Für eine effiziente Schadenabwicklung müssen all diese Informationen online übertragen werden – inklusive Kalkulationsprüfung und Rechnungsbegleichung – und zwar über Unternehmens- und IT-Systemgrenzen hinweg.

Die Herausforderung ist, dass unterschiedliche Werkstattnetze und Versicherungsunternehmen nicht dieselben Datenübertragungs-Formate nutzen. Zudem müssen Kalkulations- und Rechnungsdaten mit einigen Versicherern im GDV-Format und über das GDV-Schadennetz ausgetauscht werden.

Um die Online-Schadenabwicklung zu vereinfachen, ist eine Lösung notwendig, die

  • Kommunikationspartnern automatisch die richtigen Informationen zur richtigen Zeit zur Verfügung stellt.
  • kontrolliert, ob die Schadensabwicklung planmäßig abläuft
  • bei Abweichungen warnt
  • den gesamten Prozess dokumentiert.

Vor allem in Anbetracht der zunehmenden Compliance-Anforderungen in der Kredit- und Versicherungswirtschaft ist diese Dokumentation von großer Bedeutung.

UNSERE LÖSUNG

Automatisierter GDV-Datenaustausch über den X4 ESB

Für den reibungslosen elektronischen Datenaustausch kommt der X4 Enterprise Service Bus (ESB) zum Einsatz, der alle Daten in das Standard-Datenaustauschformat des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) transformiert. Der X4 ESB vereint die heterogenen Datenformate und die unterschiedlichen Systeme, die von den Werkstätten eingesetzt werden. So sind beispielsweise die Datenfelder für Vornamen, Namen und Adressen der Kfz-Kunden in jedem System unterschiedlich hinterlegt. Eine große Vielfalt an Kalkulationen, Einzelpositionen für unterschiedliche Reparaturposten wie Ersatzteile, Zubehör und Arbeitslohn erfordern insbesondere bei Glasschaden-Akten eine äußerst individuelle und daher aufwändig umzusetzende Datenstruktur.

Alle Daten, die im Rahmen einer Glasschaden-Abwicklung entstehen, werden zunächst über den X4 ESB in Empfang genommen und über einen GDV-Adapter in das GDV-Standardformat umgesetzt, um sie über das GDV-Schadennetz weiter an den Versicherer schicken zu können. Anschließend können sie in den Backend-Systemen des Versicherers weiterverarbeitet werden.

Unser Kunde hat sich für eine SaaS-Lösung entschieden, bei der lediglich die Datenaustausch-Leistung in Anspruch genommen wird, die SoftProject als Service im Rechenzentrum anbietet. Dafür wurde eine Schnittstelle zum sicheren Datenversand ins Rechenzentrum umgesetzt. Dort werden die Daten für den Versand im GDV-Format aufbereitet und über das GDV-Schadennetz an das jeweilige Versicherungsunternehmen weitergeleitet (Routing). Kalkulations- und/oder Rechnungsdaten durchlaufen automatisch die notwendigen Verarbeitungsschritte, die zuständigen Mitarbeiter können den Datenaustausch per Mausklick starten.

In einem weiteren Teilprojekt wurde zudem der Prozess als sogenannte Dunkelverarbeitung umgesetzt, sodass die Glasschaden-Reparatur inklusive vorherigem Kostenvoranschlag nun komplett automatisiert ohne Überprüfung seitens eines Mitarbeiters bei der Versicherung abgewickelt wird.

Ihr erfolgreicher Start mit dem GDV-Schadennetz!

X4 BPMS unterstützt den gesicherten und standardisierten Datentransfer zwischen verschiedenen IT-Systemen und ist somit elementarer Bestandteil der übergreifenden Geschäftsprozesse, die die gesamte Datenverarbeitung und -verwaltung beschreiben. Über zahlreiche X4 Adapter können Sie verschiedenste EDI-Anbindungen und den GDV-Datenaustausch automatisieren.

Wir beraten und begleiten Sie gerne auf ihrem Weg zur Digitalisierung!