Logistikprozesse optimieren

Optimieren Sie Prozesse in der Logistik, durch die Digitalisierung des Datenaustausches und die Integration von Systemen zur effektiven Kommunikation mit Lieferanten, Kunden und Partnern. Verkürzen Sie mit X4 BPMS Logistikketten und erhöhen Sie die Transparenz für die Kunden.

Die Herausforderung

Automatisierte Kommunikation statt manuelle Datenverarbeitung

Der weltweite Warenverkehr setzt auf wiederverwendbare, standardisierte Ladungsträger wie beispielsweise Paletten oder Gitterboxen. Die größte Herausforderung ist hierbei eine effiziente Ressourcenplanung, denn Ladungsträger müssen in der passenden Anzahl am richtigen Ort verfügbar sein, um die Ware rechtzeitig zum Versand bereitstellen zu können. Doch was passiert am Zielort nach der Lieferung? Wer holt die Ladungsträger ab, wohin werden sie gebracht – und das möglichst schnell und preisgünstig? Was passiert, wenn Ladungsträger beschädigt wurden und sie repariert oder gar ersetzt werden müssen?

Unser Kunde, ein Logistikdienstleister für wiederverwendbare Ladungsträger, setzt für die Ressourcenplanung das ERP-System Microsoft Dynamics NAV ein. Über eine CSV-Schnittstelle werden alle Bestellvorgänge für die Ladungsträger-Miete oder den -Tausch automatisiert abgewickelt. Kundenaufträge erreichen den Dienstleister auf unterschiedlichsten Wegen – etwa in Form von PDF-Dokumenten, E-Mails oder auch Excel-Tabellen. Die meisten Formate konnten bislang jedoch nicht automatisch gelesen und ins CSV-Format umgewandelt werden. Lieferdaten mussten oft manuell erfasst werden, was sehr zeit- und fehleranfällig war. Zudem gab es auch in der Kommunikation mit Kunden, Lieferanten und Partnern immer wieder Medienbrüche beim Belegaustausch. Eine effiziente Geschäftsabwicklung war so nur schwer möglich.

Das Ziel war, die Logistikketten zu verkürzen, Prozesse zu automatisieren und die Transparenz für die Kunden zu erhöhen.

Unsere Lösung

Elektronischer Datenaustausch über Standard-Adapter für die Logistik

X4 BPMS überzeugte den Dienstleister durch ihre Leistungsfähigkeit – sie umfasst alle notwendigen Werkzeuge, um Geschäftsprozesse kundenspezifisch zu modellieren, technisch umzusetzen, auszuführen und zu überwachen.

In einem Pilotprojekt wurden zunächst die ersten Lieferanten-Schnittstellen automatisiert und als Cloud-Anwendung im SoftProject-Rechenzentrum betrieben. Nach erfolgreicher Testphase nahm das SoftProject-Team innerhalb weniger Tage X4 BPMS beim Kunden in Betrieb und schulte die Mitarbeiter entsprechend. Aufgrund häufig wechselnder Kundenanforderungen stand dabei besonders die Modellierung von ausführbaren Geschäftsprozessen und die Nutzung von vorgefertigten Prozess-Schablonen im Fokus. Schnittstellen für neue Kunden oder Workflow-Anpassungen können vom Kunden mittlerweile selbständig in wenigen Stunden umgesetzt werden.

Diese Flexibilität ist vor allem dem Einsatz zahlreicher X4 Adapter zu verdanken, welche die Integration von Anwendungen und Daten beschleunigen und vereinfachen. Dabei setzt der Logistikdienstleister vor allem auf Adapter für den Datenaustausch via IMAP, POP/SMTP, (S)FTP und AS/2 und Konverter-Adapter für Excel- oder CSV-Daten.

Zudem wird das Error Handling – etwa bei fehlerhaften Rückmeldungen – über ein Web-basiertes Portal auf Basis von X4 Activities umgesetzt.

x4-logistik

An dieser Lösung beteiligte Produkte:

  • X4 ESB Server: Zur Verarbeitung der Geschäftsprozesse, der technischen Services und der Portalanwendungen
  • X4 Activities Framework: Für die Bereitstellung von Anwenderportal in dem auffällige Logistik-Dokumente zur manuellen Prüfung vorgelegt werden
  • X4 Rules Engine: Modul zur Definition von Regelwerken, zur automatisierten Dokumentprüfung und zur Verarbeitung von Prüfergebnissen
  • EDI Suite: Zur Steuerung der unternehmensübergreifende Kommunikation und des elektronischen Datenaustausches

Ihre Vorteile

Kürzere Logistikketten und mehr Transparenz

Der Logistikdienstleister hat inzwischen mehr als 100 Schnittstellen zu Lieferanten und Kunden mit X4 BPMS realisiert und damit seine Geschäftsprozesse optimiert und transparent gemacht. Nun ist jederzeit bekannt, wo sich wie viele Ladungsträger befinden. Dadurch lassen sich Logistikketten deutlich verkürzen und Kosten senken. Nun können selbst Vorgänge erfolgreich abgewickelt werden, die vorher mit der bestehenden IT-Personaldecke nicht möglich gewesen wären – etwa Schadenmeldungen, wenn Ladungsträger kaputt oder verloren gehen. Außerdem treten deutlich weniger Fehler auf, weil Daten nicht mehr manuell erfasst werden müssen

Branche:

Alle Branchen, Industrie

Kategorien

  • Prozesse digitalisieren
  • Systeme integrieren
  • Menschen in Prozesse einbinden

Haben Sie noch Fragen?

    Ihr Ansprechpartner

    Ansprechpartner Joachim Beese

    Joachim Beese

    Geschäftsführer

    wbnpuvz.orrfr@fbsgcebwrpg.qr
    +49 7243 6019420