GIS und Netzberechnung effizient zusammenführen

Koppeln Sie Ihr Geoinformationssystem (GIS) und Ihr Netzberechnungssystem über den X4 ESB und schaffen Sie so Synergien zwischen Netzplanung und Netzdokumentation mit einer einheitlichen, stets aktuellen und transparent nutzbaren Datenbasis für die effiziente Instandhaltung Ihres Energieversorgungsnetzes.

Die Herausforderung

GIS und Netzberechnung für eine höhere Datenqualität vernetzen

Um den Betrieb seines Gasnetzes jederzeit zu gewährleisten, arbeiten bei unserem Kunden, einem großen deutschen Netzbetreiber, Netzplaner und Außendienst Hand in Hand. Hierfür ist eine konsistente und stets aktuelle Datenbasis über die Netzinfrastruktur unverzichtbar.

Bei jeder Netzänderung werden die technischen Leitungsinformationen durch ein Feldbuch vor Ort erfasst und nach anschließender Digitalisierung im Geoinformationssystem ArcGIS gespeichert. Die Netzpläne zur Berechnung von Lastflüssen, Kapazität, Auslastung etc. der Mittelspannungsleitungen (MSP-Leitungen) hingegen werden zentral im Netzberechnungssystem PowerFactory verwaltet.

Weil Leitungsstammdaten und Netzpläne in separaten Systemen gepflegt werden, weichen die Datenbestände teilweise erheblich voneinander ab. Zudem werden Aktualisierungen im einen System nicht automatisch in das andere überführt.

Unsere Lösung

Datentransfer zwischen internen IT-Systemen prozessorientiert umsetzen

Der X4 Enterprise Service Bus (ESB) von SoftProject schafft die technologische Basis für eine prozessorientierte Verbindung von IT-Systemen und dient als zentrale Datendrehscheibe zwischen GIS und Netzberechnungs-Software sowie beliebigen weiteren Systemen und Datenformaten. Aus der umfangreichen Schnittstellenbibliothek des X4 ESB wurden Standard-Adapter eingesetzt, die alle relevanten Daten über den XML-Standard bereitstellen und verarbeiten.

GIS-Netzberechnung

Standardbasierter Datentransfer via Datenbank und Nachrichtenwarteschlangen

Auf das Geoinformationssystem ArcGIS wird via Standard-Adapter über eine JDBC-Datenbankverbindung zugegriffen; PowerFactory wurde nachrichtenorientiert via Active MQ angebunden – alles ohne weitere Schnittstellenprogrammierung. Als führendes System für die MSP-Leitungsdaten dient nun ArcGIS. Auf dieser Grundlage werden die bereits in PowerFactory vorhandenen MSP-Leitungsdaten nachrichtenbasiert aktualisiert, wobei der X4 ESB den Datentransfer-Prozess zwischen den Systemen übernimmt. Jeder Einzelschritt wurde in einem grafischen Prozessmodell ohne Programmierung umgesetzt und ist direkt lauffähig und gleichzeitig dokumentiert.

Leitungsverfolgungs-Adapter konsolidiert automatisch Leitungsdaten

Um die sehr unterschiedlich strukturierten Daten aus ArcGIS und PowerFactory intelligent zusammenzuführen, wurde das Fachwissen sowie das technische Verständnis der Systeme und Datenstrukturen aus beiden Welten in einem Leitungsverfolgungs-Adapter gebündelt. Dieser Funktionsbaustein ermittelt für jede Leitung anhand des Start- bzw. Endknotens die zugehörigen Leitungsabschnitte. Die Abschnitte, aus denen sich eine Leitung zusammensetzt, können dabei ausschließlich auf Basis der hinterlegten Geo-Koordinaten miteinander verknüpft und den entsprechenden Knoten zugeordnet werden. Die Leitungsdaten werden so zu einem aktuellen Gesamtbild vervollständigt, das in einem herstellerkompatiblen XML-Format für den Import in PowerFactory bereitgestellt wird. Beim Datenimport findet zudem eine Prüfung statt, sodass nur dann eine Transaktion ausgeführt wird, wenn sichergestellt ist, dass die Datenqualität verbessert wurde.

leitungsverfolgung

Abschließend werden kumulierte Ergebnisse der Berechnung und Leitungsdaten-Aktualisierung sowie etwaige Warnungen und Fehler in strukturierten Textdateien protokolliert und über den E-Mail-Adapter des X4 ESB vollautomatisch an die Administratoren versandt.

An dieser Lösung beteiligte Produkte:

  • Geoinformationssystem ArcGIS von Esri als führendes System für Leitungsstammdaten
  • Netzberechnungssystem PowerFactory von DIgSILENT
  • Apache Active MQ
  • X4 ESB Server, betrieben im Rechenzentrum unseres Kunden mit folgenden Adaptern
    • JDBC Connector für den transaktionalen Zugriff auf die GIS-Datenbank via SQL
    • MQ Connector für die nachrichtenbasierte Kommunikation mit PowerFactory
    • Individueller Berechnungs-Adapter zur Leitungsverfolgung auf Basis von XML-Daten
    • CSV Converter zum Erzeugen von Reports bei der Verarbeitung von Leitungsobjekt- und Leitungsabschnittsdaten pro Netzgebiet
    • POP/SMTP Connector zum automatisierten Versand der CSV-Reports via E-Mail

Ihre Vorteile

Synergien zwischen Netzplanung und Instandhaltung dank aktueller Datenbasis

Durch die Vernetzung des Geoinformationssystem ArcGIS mit dem Netzberechnungssystem PowerFactory über den X4 ESB wurden umfangreiche Synergien zwischen Netzdokumentation und Netzplanung unseres Kunden geschaffen. Der Energienetzbetreiber verfügt nun über eine konsistente und stets aktuelle Datenbasis, die sowohl von seinen Netzplanern als auch für die Verwaltung des Bestandsplans genutzt und erweitert wird. Veraltete Daten, Übertragungsfehler und Redundanzen gehören damit der Vergangenheit an. Der Erfassungs- und Pflegeaufwand hat sich deutlich verringert.

Die Integrationslösung mit dem zentralen X4 ESB schafft darüber hinaus Transparenz sowohl im Betrieb über ein umfassendes Reporting als auch bei den technischen Prozessen über jederzeit aktuelle grafische Prozessdiagramme.

Branche:

Versicherungswirtschaft

Kategorien

  • Systeme integrieren
  • Daten transformieren
  • Systeme überwachen

Haben Sie noch Fragen?

    Ihr Ansprechpartner

    Ansprechpartner Joachim Beese

    Joachim Beese

    Geschäftsführer

    wbnpuvz.orrfr@fbsgcebwrpg.qr
    +49 7243 6019420